Lichtkonzept für interaktive Kommunikation bei autonomen Fahrzeugen

Ob das autonome Fahren kommt, das ist schon lange nicht mehr die Frage, sondern vielmehr wann. Ich habe ja selbst auch schon an einem Test dafür in einem Fahrsimulator teilnehmen dürfen. Viele Punkte sind dabei noch zu beachten. Zum Beispiel der Punkt der interaktiven Kommunikation zwischen den selbstständig umher fahrenden Fahrzeugen.

Wir kennen es aus unserem täglichen Alltag im Straßenverkehr. Ampeln oder Verkehrsschilder vermitteln uns anhand der angezeigten Farbe oder dessen was auf dem jeweiligen Schild steht, ob wir fahren können oder nicht. Doch manchmal gibt es keine Ampel oder ähnliche Hilfsmittel und wir sind auf uns selbst gestellt. Soll heißen, wir kommunizieren anhand von Gesten. Bei schwierigen Verkehrssituationen zum Beispiel oder wenn Opa Brausepaul mal wieder nicht weiß, ob er lieber noch auf den 1 Kilometer entfernten Pkw warten soll, bis der endlich an der Ausfahrtstraße vom Einkaufszentrum vorbeigefahren ist. Aber wie wird das in Zukunft sein, wenn Autos oder Lkw´s selbstständig, autonom fahren und manchmal untereinander kommunizieren müssen? Das autonome System ist ja bekanntermaßen emotionslos und kennt so etwas wie Stress, Gelassenheit oder Eile überhaupt nicht.

Im Rahmen des EU-geförderten Foschungsprojektes interACT (Forschungsprogramm, welches die sozio-psychologischen Hintergründe der Kommunikations-Anforderungen im internationalen Straßenverkehr untersucht), hat die Firma Hella (ein Technologie Unternehmen mit Weitblick), dazu einen interessanten Forschungsansatz vorgestellt. Hierbei handelt es sich um Lichtsysteme, welche den Blickkontakt, die Gesten und die Sprache der Menschen auf Fahrzeuge adäquat adaptieren können.

Dr. Michael Kleinkes, Leiter der Entwicklung Lichttechnik bei HELLA:

Wir forschen und entwickeln im Rahmen des Projektes deshalb ein System, das dies zuverlässig leisten kann.

Das heißt, es wird nach Kommunikationsformen geforscht, die für alle autonom fahrenden Fahrzeuge eindeutig, intuitiv sowie international verständlich sein sollen.

Das finde ich persönlich sehr spannend. Wie auch immer dann in Zukunft die autonomen Fahrzeuge lichttechnisch miteinander kommunizieren werden, interessant daraus wird zu beobachten sein, was sich aus dieser Entwicklung weiter ergeben kann. Denn wenn das mit der Forschung so weiter geht, und das wird es, dann wird es eines Tages bestimmt auch mal möglich sein, dass die Sachen die wir Menschen anziehen, untereinander auch in Kontakt treten können. Und nun male man sich mal aus, es bestünde dann die Möglichkeit, dass diese Sachen zudem so stabil wären, uns von hier nach da tragen zu können. Wir Menschen müssten uns weder Gedanken darüber machen, ob wir auf dem richtigen Weg sind oder uns das eventuell zu anstrengend ist. Es passiert einfach. Wir hängen einfach auf halb neun in unserer Tragetextilie und den Rest erledigt das autonome System.

Herrlich oder? Wir Menschen forschen uns selbst aus der Mobilität und irgendwann werden wir wahrscheinlich auch gar nicht mehr selbst denken müssen. Irgendein Hersteller wird doch dazu bestimmt schon etwas in seiner Schublade zu liegen haben ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s